Menüleiste von Anwalt Andreas Berndt

Rechtsgebiete

Für die Zukunft Sorge tragen

Bild zum Thema Erbrecht

Grundsätzlich darf jeder frei bestimmen, wem er sein Vermögen einmal hinterlassen will. Auch kann jedes Testament in der Regel widerrufen oder geändert werden.

Damit im Todesfalle der Verlust eines Menschen nicht zusätzlich durch familiäre Auseinandersetzungen überschattet wird, empfehle ich, sich schon zu Lebzeiten um die Errichtung eines formgerechten Testaments zu kümmern.

Das Erbrecht ist oftmals eng mit dem Familienrecht verknüpft. Hier berate und vertrete ich meine Mandanten sowohl bezüglich der Erbschaftsangelegenheiten zu Lebzeiten (vorweggenommene Erbfolge) als auch bei der Abwicklung von Erbfällen bzw. Erbschaften.

Erben und Vererben ist nicht immer leicht

Je nach Blickwinkel, wirft das Erbrecht eine Vielzahl von Fragen auf. Als Rechtsanwalt mit langjähriger Erfahrung im Erbrecht berate ich meine Mandanten über ihre Möglichkeiten und Rechte.

Der Erblasser möchte nach seinem Tod sein Vermögen meist einer bestimmten Person vermachen und andere Personen von der Erbschaft ausschließen. Um die gesetzliche Erbfolge zu verhindern, bietet hier ein Testament verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Beispielsweise kann über die Errichtung eines Ehegattentestaments - auch als Berliner Testament bekannt - nachgedacht werden. Grundlage hierfür ist die Sorge um die Versorgung des überlebenden Ehegatten. Beim Berliner Testament setzen sich die Ehegatten gegenseitig zu alleinigen Erben ein und bestimmen, dass der Nachlass nach dem Tode des überlebenden Ehegatten einem Dritten zufallen soll.

Enterbt, was nun? – Pflichtteil geltend machen!

Oftmals wird aber auch ein Alleinerbe bestimmt, ohne zu wissen, dass der Pflichtteilsanspruch im Erbrecht geregelt ist.

Der Pflichtteilsberechtigte benötigt oftmals anwaltliche Hilfe bei der Pflichtteilsberechnung und der Durchsetzung seines Pflichtteilsanspruchs. Gegebenenfalls ist das Testament auch auf Pflichtteilsergänzungsansprüche zu prüfen. Hat der Erblasser zu Lebzeiten Vermögenswerte an andere verschenkt, können diese Schenkungen möglicherweise Pflichtteilsergänzungsansprüche auslösen.

Erbschaft annehmen oder ausschlagen?

Der Erbe bzw. die Erbengemeinschaft weiß oftmals nicht, was nach dem Erbfall zu erledigen ist. Wird das Erbe angenommen, gilt dies auch für sämtliche Verbindlichkeiten. Das kann gefährlich werden. Besteht Unklarheit darüber, ob die Erbschaft angenommen werden soll oder nicht, sorgt eine individuelle Beratung für den Überblick und für die Einhaltung zu beachtender Fristen.

Copyright by Anwaltskanzlei Andreas Berndt 2018. Alle Rechte vorbehalten.

top